Druck-Logo

Inhalt Alt+0 Kontakt Alt+1 Sitemap Alt+2 Konzernnavigation Alt+3 Navigation Alt+4 Startseite Alt+5

Gemeindefusionen im Kanton Luzern



Gemeindefusionen im Kanton Luzern

                   

Start der Gemeindereform 2000+
mit 107 Gemeinden

Jan. 97


Per 1.1.2005 - 103 Gemeinden

                               

Beromünster - Schwarzenbach

1.9.2004

Römerswil - Herlisberg

1.1.2005

Triengen - Kulmerau - Wilihof

1.1.2005


Per 1.1.2006 - 97 Gemeinden    

                              

Willisau-Stadt - Willisau -Land

1.1.2006

Reiden - Langnau - Richenthal

1.1.2006

Ettiswil - Kottwil

1.1.2006

Dagmersellen - Uffikon - Buchs

1.1.2006


Per 1.1.2007 - 96 Gemeinden              

                    

Hohenrain - Lieli

1.1.2007


Per 1.1.2009 - 88 Gemeinden                    

              

Beromünster - Gunzwil                            

1.1.2009

Hitzkirch, Gelfingen, Hämikon, Mosen,
Müswangen, Retschwil, Sulz

1.1.2009

Triengen - Winikon

1.1.2009


Per 1.1.2010 - 87 Gemeinden

                                  

Luzern - Littau

1.1.2010



Per 1.1.2013 - 83 Gemeinden

                                  

Escholzmatt-Marbach

1.1.2013

Schötz - Ohmstal

1.1.2013

Rickenbach - Pfeffikon

1.1.2013

Beromünster - Neudorf

1.1.2013


Fettdruck = Name der fusionierten Gemeinde



An der Urne Abgelehte Fusionen


Nicht erfolgreich waren folgende Fusionsabstimmungen:


Nicht erfolgreich waren folgende Projekte:



Ein langer Przess

Mit der Strukturreform ist im Kanton Luzern etwas in Bewegung geraten: In rund 40 Gemeinden hat die Stimmbevölkerung bereits ja gesagt zu einer Fusion und in weiteren Gemeinden wird eine Verei-nigung geprüft. Mit dem Planungsbericht über die Agglomerationspolitik und die Politik des ländlichen Raumes haben Regierungs- und Kantonsrat im Januar 2007 einen neuen Akzent gesetzt. Auch in der Agglomeration Luzern und der Region Sursee waren Fusionen erwünscht. Dieser Prozess wurde in beiden Regionen 2011/2012 beendet: In der Agglomeration hat die Bevölkekrung der vier Agglomerationsgemeinden die Weiterführung des Fusionsprozesses abgelehnt; in der Region Sursee wurde das Projekt abgebrochen.